+++ Forum geschlossen. Keine Registrierung mehr möglich. Bereits registrierte User können sich noch einloggen. +++

Forum dient in Zukunft als Erinnerung. Wir besitzen einen Discord Server. Discord ist ein Kostenloser Sprach- und Text-Chat für jeden User.
Schaut bei uns vorbei und macht euch selbst ein Bild.


https://discord.gg/cW7t5NB
Bild

Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

Hier könnt ihr über Dinge der Hard- & Software Welt reden.
Benutzeravatar
PapaX
Kaiser des Forum
Kaiser des Forum
Beiträge: 2163
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 18:09
Wohnort: Eisenach
Kontaktdaten:

Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#1

Ungelesener Beitrag von PapaX » Sonntag 21. Februar 2016, 01:25

Die Überschrift sagt es schon, bei mir wird was Neues fällig. Ich kenne mich aber aktuell nicht mit den technischen Gegebenheiten der Sockel und Chipsätze aus.

Ich brauche daher mal ne Empfehlung für ne gute Kombo dieser drei Sachen. Mehr wie 800€ sollte es nicht unbedingt kosten.

LG Marcel

Benutzeravatar
Nero
Admin
Admin
Beiträge: 1343
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 14:08
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#2

Ungelesener Beitrag von Nero » Sonntag 21. Februar 2016, 13:53

Schau mal hier rein: http://www.gamestar.de/hardware/praxis/ ... u_pcs.html

Weiter unten hast Preis Kategorien. Mit dem was dort so angegeben wird fährst eigentlich ganz gut. Ansonsten musste mal warten bis Schlomm hier vielleicht was schreibt. Nach Peacy ist er so mit der einzige der sich sehr gut auskennt, denk ich.

PS: Musste deine Signatur löschen, da durch den Code es irgendwie die Seite zerschiesst.
Twitch Stream:
Bild
Youtube Kanal:
Bild

Benutzeravatar
PapaX
Kaiser des Forum
Kaiser des Forum
Beiträge: 2163
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 18:09
Wohnort: Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#3

Ungelesener Beitrag von PapaX » Sonntag 21. Februar 2016, 18:41

Ist OK Denis, mir ist allerdings nichts dergleichen aufgefallen.

ISt übrigens ein prima Tipp. Würde dennoch gerne noch ein paar Hinweise zu evtl. vorhandenen Vor- und Nachteilen der verschiedenen Chipsätze, Prozessorserien usw. haben. Also wenn da jemand was weis.......immer raus damit.

schlomm
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:45
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#4

Ungelesener Beitrag von schlomm » Sonntag 21. Februar 2016, 18:55

Na dann will ich doch mal :)
Auch wenn du schreibst, dass du tatsächlich nur die drei Sachen benötigst, aber paar Sachen gäbe es noch, die da mitunter ganz wichtig wären:
  1. Wie sieht deine jetzige Hardware aus? Wenn du jetzt bspw. eine Sandybridge/Ivybridge i5 k-CPU hast, dann würde dich ein Prozessor-Upgrade wenig lohnen.
  2. Welches Gehäuse ist vorhanden?
  3. Irgendwelche Vorlieben bzw. Abneigungen gegen bestimmte Hersteller?
  4. Soll es die Möglichkeit geben, die Sachen zu übertaken oder kommt das so oder so nicht in Frage?
  5. Wann soll gekauft werden?
  6. Ich gehe mal davon aus, dass das Hauptaugenmerk auf Spielerei gelegt wird und die Leistung dafür gedacht ist?
  7. 900€ und dann so gut wie möglich und demnach ausreizen oder ebenfalls auf P/L schauen?
Ansonsten würde ich zur Zeit einen schöne schöne Broadwell CPU nehmen (i5 6600K, wenn übertaktet werden soll. Dazu gesellt sich dann ein neues Board mit einem Z170 Chipsatz. Da kann man generell nicht viel falsch machen und mehr als ~120€ dafür auszugeben lohnt sich meiner Meinung nach kaum, sofern da nicht irgendwas an Ausstattung ist, was man auf jeden Fall haben möchte. Auf Grund des aktuellen Chipsatzes und CPU wird dann auch DDR4 fällig. 8GB reichen vmtl, aber 16GB sind kein Nachteil. Ich selbst habe erst vor knapp einem halben Jahr auf 16GB aufgerüstet (allerdings DDR3) und habe es nicht bereut. Zugegebenermaßen nicht wegen Spiele-Performance, sondern eher auf Grund von RAM-Engpässen bei Virtualisierung. Bzgl. der GPU machst mit der R9 390X absolut nichts falsch.
Grob über den Daumen gepeilt liegen wir da alles in allem bei round about bei 803€. Man könnte überlegen, ob man zum i7 6700k greift (dicker geht es im aktuellen Mainstream kaum, aber da sind es dann noch einmal 120€ mehr).

Benutzeravatar
PapaX
Kaiser des Forum
Kaiser des Forum
Beiträge: 2163
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 18:09
Wohnort: Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#5

Ungelesener Beitrag von PapaX » Sonntag 21. Februar 2016, 23:28

Mein jetziges System ist 6 Jahre alt.

Mainboard : Asus P7P55D-E mit Intel P55
Prozessor : Intel Core i5 750 @ 2666 MHz (max : 3216)
Physikalischer Speicher : 8192 MB DDR3-1333
Grafikkarte : AMD Radeon HD 5850


Vielleicht behalte ich die Graka noch ein wenig. Mir war mal so als gäbe es Boards bei denen man auch unterschiedliche Grakas (Hersteller und/oder Typ) miteinander kombinieren kann. Ist dem so?


Mein bis dato geplantes System würde so aussehen:

Board: 132,00€ ASRock Z170 Extreme4
CPU: 235,00€ Intel Core i5 6600K 4x 3.50GHz
RAM: 92,00€ 16GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit
Graka: 309,00 € PowerColor Radeon R9 390 PCS+ (die X Version bringt nicht genug Leistung für den Mehrpreis von gut 90€)

Wie gut ist das System zum evtl. übertakten und kann ich damit zwischen der CPUinternen Grafikeinheit und der Graka umschalten?

schlomm
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:45
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#6

Ungelesener Beitrag von schlomm » Montag 22. Februar 2016, 17:45

Da hast du dir doch feine Sachen rausgesucht.
  1. Mit der R9 390PCS+ machst du alles richtig. Die 10-15% Mehrleistung, welche eine R9 390X bieten würde, sind P/L-technisch nicht wirklich zu bevorzugen. Da bietet, wie du schon richtig sagtest, die R9 390 ein besseres Gesamtpaket.
  2. CPU und RAM - keine Beanstandungen. Achte darauf, dass die bei der CPU die Boxed Variante nimmst. Ebenfalls würde ich über einen alternativen Kühler nachdenken. Der boxed Kühler verrichtet natürlich seinen Dienst, aber gerade wenn du übertakten möchtest, bist du da schnell an den Grenzen des Machbaren. Ganz abgesehen von einer vmtl. höheren Geräuschentwicklung.
  3. Apropos Übertakten: Das geht mit der K-Version der entsprechenden CPU ohne Probleme. Wenn man so grob rumschaut, sind meistens Ergebnisse zwischen 4,3 und 4,5Ghz drinnen. Ab und an mehr, kann aber auch weniger sein. Eine Garantie gibt es da nie, weil, jetzt kommt der geflügelte Spruch, sich jede CPU anders verhält.
  4. Beim Board habe ich hier und da gelesen, dass es in Sachen OC Probleme bereiten kann. Entsprechende Reviews waren da aber schon älter und einige BIOS Updates später ist das ganze auch so gut wie immer weniger dramatisch. Eine andere Empfehlung auszusprechen ist irgendwie schwierig: Anfängliche Probleme gibt es meiner Meinung nach immer.
  5. Bzgl. Netzteil: Welches ist dein jetziges? Vmtl. langt das noch locker, aber sicher ist sicher ;)
  6. Bzgl. der Frage, ob man die interne und dedizierte GPU on-the-fly wechseln kann: Prinzipiell ja (das nennt sich dann "Lucid Virtu MVP", was das rausgesucht Board unterstützt). Ob das viel bringt: Keine Ahnung :D Der Stromverbrauch der dedizierten GPU ist im idle schon sehr niedrig, wodurch bspw. die Stromersparnis fast zu vernachlässigen wäre. Weitere Infos gibbet hier: http://www.asrock.com/news/index.de.asp?id=389

Benutzeravatar
PapaX
Kaiser des Forum
Kaiser des Forum
Beiträge: 2163
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 18:09
Wohnort: Eisenach
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#7

Ungelesener Beitrag von PapaX » Dienstag 23. Februar 2016, 00:15

Das nenne ich doch mal ne hilfreiche Antwort schlomm. Danke das du dir wegen mir so ne Mühe machst.

Ich schau mal ob ich ein alternatives Board finde. Interessant waren für mich hauptsächlich die Anschlüsse und der Preis. Was die Graka angeht, sind die 10-15% mehrleistung sehr optimistisch gewählt. ich hatte ein Video gesehen, in denen die Karten verglichen wurden und teilweise nur ein Frame mehr dabei raus kam. Meine jetzige Karte (radeon5850) hat vor 6 jahren auch nicht mehr gekostet als mein jetziger Favorit und schau wie lange ich es damit ausgehalten habe. Ich denke ich bin mit der dann ganz gut beraten.

Logisch nehme ich nen boxed Kühler. ;) Allein um einen in Reserve zu haben. Außerdem möchte ich mich nicht auch noch um nen neuen kühler für die CPU kümmern müssen. Das geht später auch noch.

Mein Netzteil (Cougar S700) macht mir keine Sorgen. Das war ein gutes und es läuft noch wie an Tag 1. Alle Voltwerte im grünen Bereich.

Da das Wunschsystem mit der bereits gekauften SSD doch etwas teurer geworden ist, stellt sich mir die Frage ob es nicht ausreicht einfach nur die Grafikkarte auszutauschen und damit zu leben das die SSD ihr Leistung nicht voll entfalten kann. Mein altes Board kann man zwar auf Sata 3 umstellen, allerdings bootet es dann aus irgendwelchen Gründen nicht mehr und ich muss den cmos löschen. :( meine CPU wird zur Zeit noch nicht komplett ausgelastet und ich könnte sie sogar noch schneller takten (3,3 GHz).

schlomm
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 159
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:45
Kontaktdaten:

Re: Neues Board/CPU/RAM/Graka für 2016

#8

Ungelesener Beitrag von schlomm » Dienstag 23. Februar 2016, 19:14

Kein Problem und gerne gemacht :)
Je nach Benchmarks liegt die R9 390 mal mehr mal weniger hinter der R9 390x. In dem einen Spielchen sind es deutlich unter 10%, bei dem anderen wiederum mehr. Das ganze kommt dann natürlich auch immer noch auf das jeweilige Modell an, welches man da zum Vergleich nutzt. Ein paar Eindrücke gibt es zum Beispiel hier (dann auch via Mouseover über die Balken der entsprechende prozentuale Unterschied): http://www.computerbase.de/2015-10/neun ... en-test/3/ Aber um es zusammenfassend zu sagen: Die R9 390 ist 100%ig das bessere Gesamtpaket. Der Auspreis zur 390x lohnt sich im Verhältnis zum Performancegewinn auf keinen Fall!.

Bzgl. Board: Ich denke, mit dem aktuell gewählten AsRock machst du nichts falsch. Und wenn das Anschlussmäßig komplett passt und dir zuspricht, dann umso besser. Alternativen gibt es natürlich. Im Endeffekt kommt es, wie du vmtl selber auch gemerkt hast, auf die gewünschte Ausstattung an.
Bzgl. CPU: Die Boxed-Variante bietet, zusätzlich zum Kühler, auch den Vorteil, dass du a.) eine längere Garantie als bei der Tray Version hast und b.) du sicher sein kannst, dann du eine neue CPU bekommst. Das Siegel sollte/muss nämlich unbeschädigt sein (sprich Packung ungeöffnet). So kannst du sicher sein, dass niemand die CPU getestet hat, und diese nur zurück schickt, weil ggf. keine guten OC Ergebnisse erreicht wurden. Punkte a) und b) werden bei der Tray-Version NICHT erfüllt. Davon ab, unterscheiden sich die beiden Varianten preislich so gut wie garnicht.
Bzgl. Netzteil: Das reicht locker! Genügend Stecker (z.B. für PCI-E) sind auch vorhanden.

Bzgl. deiner generellen Bedenken: Da liegt die Entscheidung komplett bei dir :D Die Idee, den Leistungssprung bei einer neuen GPU erst einmal zu beurteilen und zu testen, ist m.E. keine schlechte Idee. Wenn es für dich erst einmal reicht: Umso besser. Da kann man sich mit CPU/Board/RAM noch ein bisschen Zeit lassen. Wenn doch nicht die erwartete/erhoffte Leistung abgerufen kann: Geld ausgeben kann man immer :D Mit der SSD macht dein System von der gefühlten Performance auf jeden Fall einen riesen Schritt nach vor (Frames bringt eine SSD allerdings keine). Ob jetzt SATA II oder III ist jetzt nicht soooo ausschlaggebend. Schreib/Leseleistung ist natürlich mit letzterem natürlich höher, aber das wichtigste ist die Zugriffsgeschwindigkeit und da limitiert SATA II kaum.

P.S.: Vllt schon bekannt, aber trotzdem mal folgender Link: http://www.tomshardware.de/Intel-Core-i ... 40421.html Die dort beschriebenen Werte sind nicht 1:1 auf das eigene System anzuwenden, aber zur groben Orientierung sind die alle Male zu gebrauchen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast